Mai 10 2006

Profilbild von Marcus Beyer
Marcus Beyer

IQ Innovationspreis: IT-Clusterjury begeistert über die kreativen Ideen

Abgelegt 09:31 unter Allgemein

IQ-InnovationspreisMit mehr als zwei Dritteln aller eingereichten Bewerbungen (67) ist die IT-Branche beim diesjährigen Wettbewerb um den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland eindeutiger Spitzenreiter. Am Dienstag, den 25. April 2006, verständigte sich die IQ-Clusterjury bestehend aus Vertretern regionaler IT-Unternehmen und der Wissenschaft auf die besten Bewerber, die bei einem Elevator-Pitch ihre Innovationsidee persönlich präsentieren können.

Koordiniert wird die IQ-Clusterjurytätigkeit im IT-Bereich von Marcus Beyer (Agentur nextsolutions). “Meine Motivation ist zum einen die Begeisterung über all die kreativen Ideen und zum anderen der Wille, gemeinsam in einem Netzwerk etwas zu bewegen”, erklärt er sein ehrenamtliches Engagement für den Wettbewerb. “Ich glaube, das ist das Credo – Neues Bewegen!”, so Beyer weiter.

“Der Wettbewerb zielt genau auf die Schnittstelle, an der aus einer guten Idee ein gutes Geschäft wird. An keiner anderen Stelle in meinem Berufsleben wird in so konzentrierter Weise vorgeführt, wie eine IT-basierte Innovation bestehende Arbeitsabläufe optimiert und manchmal sogar revolutioniert”, sagt Klemens Gutmann (RegioCom GmbH), der ebenfalls Mitglied in der IQ-Clusterjury ist.

“Das Besondere am IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ist für mich der Fokus auf ‘Innovation’ in einer der sowohl historisch als auch aktuell innovationsträchtigsten Regionen Deutschlands”, erklärt Jurymitglied Stefan Böttinger (Dell Halle GmbH). Er möchte mit seiner Wettbewerbsunterstützung einen Beitrag für das wirtschaftliche Wachstum Mitteldeutschlands leisten. “Innovation bedeutet Fortschritt und Fortschritt bedeutet Wachstum”, ist er überzeugt.

Für Dr. Frank Nolden, Kanzler der Universität Leipzig und ebenfalls Mitglied der Clusterjury, bedeutet Innovation, Neues und noch nie Dagewesenes zu schaffen. “Ich finde es gut, dass das beim IQ Innovationspreis im Vordergrund steht. Wirtschaftlichkeit durch die Prüfungsgesellschaften, die fachliche Arbeit durch Experten”, so Nolden weiter.

“Ich finde es großartig, dass beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland der Fokus auf dem Neuen liegt und man die Möglichkeit hat, auch ´verrückte Ideen´ zu prämieren. Schließlich war auch bei Siemens eine verrückte Idee der Anfang”, sagt Jury-Mitglied Andreas Prokop (Siemens AG). Zudem könne durch die Förderung neuer Ideen und die Einbindung kleinerer und mittlerer Unternehmen in Clusterprozesse die internationale Wettbewerbsfähigkeit Mitteldeutschlands gestärkt werden. “Davon profitiert auch ein Global Player wie Siemens, der sich zu der Region bekennt”, so Prokop weiter. Die Siemens AG ist zudem Preisstifter für den IQ-Clusterpreis IT.

Derzeit tagen die IQ-Clusterjurys, um sich auf diejenigen IQ-Bewerber zu einigen, die zum Cluster-Elevator-Pitch eingeladen werden sollen. Dort sollen die jeweiligen Clusterbesten ermittelt werden.

Kontakt: Hanka Fischer / 0341 – 600 16 16 / fischer at mitteldeutschland.com

  • Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ist ein Projekt der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland, eine Initiative der Wirtschaft mit dem Ziel, das Profil der Wirtschaftsregion Mitteldeutschland aktiv zu gestalten sowie national und international zu positionieren. Mehr Informationen unter: www.mitteldeutschland.com

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackback URI |