Mrz 22 2007

Profilbild von Marcus Beyer
Marcus Beyer

Marcus Beyer ist erster IT-Clustermanager

Abgelegt 16:23 unter Allgemein

mb2_120.jpgSeit Mitte März übernimmt Marcus Beyer die Koordination des mitteldeutschen IT-Clusters. Das im Aufbau begriffene Cluster erhält damit seinen ersten Manager. Die Stelle wird vollständig von der Wirtschaftsinitiative finanziert.

„Ich bin froh, dass wir mit Marcus Beyer einen so erfahrenen und gut vernetzten Experten gewinnen konnten, der sich in der mitteldeutschen IT-Branche bereits bestens auskennt“ sagt Klaus Wurpts, Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiative. Beyer ist Inhaber der Technologie- und Unternehmensberatung nextsolutions und Chefredakteur verschiedener Online-Fachmagazine. “IT in Mitteldeutschland spielt im Branchenprofil eine wichtige und auch markante Rolle. In Mitteldeutschland kann durch die Vielschichtigeit der IT-Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette in Unternehmen effektiv abgebildet und auch zur Verfügung gestellt werden”, bewertet Beyer die Bedeutung des Clusters.

Seit 1994 ist Beyer als Trainer für digitale Kommunikation und als Moderator für verschiedenste Institutionen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie seit 1999 in leitender Funktion in den Bereichen Vertrieb, Marketing/PR, Weiterbildung und Projektleitung in Unternehmen der IT-Branche tätig. Security Awareness, Sicherheitskultur und Informationssicherheit bildet in der 2004 gegründeten nextsolutions neben Marketingdienstleistungen für IT-Unternehmen die wichtigste Säule im Dienstleistungsportfolio. Die Kunden sind vorrangig in Deutschland und in der Schweiz ansässig.

Auf Initiative der Wirtschaftinitiative für Mitteldeutschland haben sich bereits mehr als 40 Unternehmen aus den drei Bundesländern für einen länderübergreifenden Clusterprozess zusammengeschlossen. Das Ziel ist, in Verbindung mit den existierenden Netzwerken und Vereinigungen vor allem kleine und mittelständische zu qualifizieren und zu vernetzen. Zudem soll der zumeist unterschätzte IT-Wirtschaftsraum Mitteldeutschland international bekannter gemacht werden.

Denn die Informationstechnologie in Mitteldeutschland ist eine hochgradig innovative und leistungsstarke Dienstleistungsbranche mit zunehmend überregionaler Ausstrahlung. Die rund 5.000 IT-Unternehmen beschäftigen schätzungsweise 40.000 Mitarbeiter. Vor allem in den regionalen Oberzentren arbeiten viele, zumeist kleine und junge Unternehmen an Einzellösungen, Webservices für Unternehmensnetzwerke oder bieten Dienstleistungen an. Dank des großen Fachkräftepotenzials entwickelt sich die Region darüber hinaus zunehmend auch zum near-shore-Investitionsstandort für Dienstleistungs- und Entwicklungscenter, z.B. für Dell (Halle/Saale), IBM (Chemnitz) oder SAP (Dresden).

(Quelle: Mitteldeutschland.com)

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackback URI |